Lese die neusten Artikel im Blog.

Der heilige Morgenkaffee

5. April 2011 | Von | Kategorie: Essen und Trinken, Lifestyle

Meine KaffeetasseKennen Sie das auch. Sie stehen morgens auf und müssen sofort irgendwo hin. Keine Zeit mehr für nichts. Und Sie sind den ganzen Tag nicht sie selbst. Weil Sie für eine wichtige Sache keine Zeit hatten… den Morgen-Kaffee.

Ich hasse diese Tage! Ohne meinen morgendlichen Kaffee bin ich kein Mensch. Diese Zeit des Tages wird bei mir förmlich Zelebriert.

Gemütlich aufstehen, schon mal die Kaffeemaschine anmachen, ins Bad schlendern und dort gemütlich alles erledigen und dann ist der Kaffee auch schon fertig. Die ganze Küche duftet herrlich nach frischem Kaffee. Dann wird die Lieblings-Kaffeetasse aus der Spüle genommen (sie gelangt nie in den Schrank… warum auch, brauche sie ja jeden Tag :-) ) und ein Kaffee eingeschenkt.
Und dann wird erst einmal in aller Ruhe Zeitung gelesen, eine geraucht und natürlich Kaffee getrunken.

Diese halbe Stunde am Morgen ist heiliger als alles andere. Ich habe mir vor einer Weile sogar extra eine Kaffeetasse bedrucken lassen.  Darauf ist eine Sonne und der Spruch „Ein neuer Tag, eine neue Chance“. Ist vielleicht etwas Kitschig, aber ich mag es. So habe ich morgens schon gleich gute Laune. … Ok, meistens. Manchmal kann es auch die positive Kaffeetasse nicht mehr rausreißen. Aber der Versuch zählt.

Und wenn diese halbe Stunde vorbei ist, die Kaffeetasse leer und die Zeitung gelesen ist… dann bin ich wach und der Tag kann starten.
Der Tag wird dadurch vielleicht nicht besser als hätte ich diese Zeit nicht. Aber er hat zumindest gut angefangen ;-) Und manchmal wird auch der Rest des Tages besser, weil man relaxter an die Dinge rangeht.

Tags: , , ,

Ein Kommentar
Hinterlasse einen Kommentar »

  1. Das kann ich sehr gut verstehen, ich bin ein Mensch der auf jedenfall Morgens seinen Kaffee haben muss, für mich persönlich ist das ein Gute Launegeber, man startet einfach besser als wenn man ohne Startet.

    Beste Grüße Chris